Impress-Autoren: Romantasy mit Stefanie Hasse

Impress ist das digitale Label des Carlsen Verlags für gefühlvolle und mitreißende Geschichten aus der geheimnisvollen Welt der Fantasy. Unsere Romantasy-Autoren rauben Dir mit ihren einfühlsamen Liebesgeschichten den Atem! Auf der Leipziger Buchmesse 2015 haben sie sich die Zeit genommen, die Fragen der Zuschauer zu beantworten. Den Anfang macht Stefanie Hasse.

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

 

Glaubst Du, dass es fantastische Wesen wirklich gibt, ohne dass wir es wissen?

Ich habe wirklich jedes einzelne Mal ein "komisches Gefühl", wenn ich meinem jüngsten Sohn sage: "Das gibt es nur in Büchern." Wir alle schreiben über die Welt des Verborgenen, geben Einblicke in die Möglichkeiten, die hinter der Fassade des Alltags verborgen sein könnten, geben Erklärungen, die in sich alle plausibel wären. Also warum sollte irgendetwas von alldem nicht wirklich existieren?
 

Wie sieht Dein Schreiballtag aus? Zu welcher Zeit schreibst Du am liebsten?

Am Produktivsten bin ich an meinen zwei freien Vormittagen, die leider auch immer mit Haushalt und Co. gefüllt sind. Ansonsten versuche ich, in "heißen Phasen" wirklich jeden Abend zu schreiben. Egal wie viel es wird, die Hauptsache ist, dass es eine Routine gibt und man schneller ins Schreiben zurückfindet. 
 

Welche Resonanz bekommst Du aus Deinem Freundes- und Familienkreis?

Die meisten davon sind eher Wenigleser und sind dann alle beeindruckt. Der erweiterte virtuelle Freundeskreis ist aufgrund des Bloggens so bunt gemischt, daher gibt es auch die unterschiedlichsten Feedbacks.
 

Wie lange schreibst Du an einem Buch?

Mittlerweile ungefähr vier bis sechs Monate, je nachdem, wie viel Schreibzeit ich im Alltag unterbringen kann.
 

Welches Genre liest Du persönlich überhaupt NICHT und warum?

Biographien beispielsweise, weil mich noch nie jemand so brennend interessiert hat, dass ich ein ganzes Buch über denjenigen lesen müsste. Und Krimis bzw. Thriller (für Erwachsene) sind auch nicht ganz mein Ding. Oder allgemein alles, was keine fantastischen Elemente hat, hat es schwer, bei mir einzuziehen.
 

Du bist ja selbst Bloggerin und bekommst daher auch mit, was in der Bloggerszene so gefragt ist. Hast Du das beim Schreiben berücksichtigt oder frei Deine Geschichte geschrieben?

Ich orientiere mich gar nicht danach, was gerade gefragt ist. Die Ideen kommen, wie sie wollen. Eher werde ich davon beeinflusst, was ich gerne lese. Gerade "Schwarzer Rauch" entstand in meinen "Fangirl-Zeiten" von House of Night. Vermutlich ist Victoria daher auch ein solches "Talent".

Was sind Deine Schreibrituale?

Ich mache es mir bequem und lese all das Korrektur, das ich während der letzten Schreibphase geschrieben habe, benenne die Szenen (sonst finde ich später nichts wieder) und bin anschließend wieder direkt in der Geschichte und kann loslegen.
 

Warum hast Du Dich für ein E-Book-Label entschieden?

Ich habe mich damals für den Selbstverlag entschieden und habe zu der Zeit gesehen, wie viele Leser mittlerweile zum E-Book greifen. Also gab es für mich keine Überlegung, nicht mit einem E-Book-Label zusammenzuarbeiten. Und ich fühle mich sehr wohl bei Impress und bereue den Schritt kein bisschen.

 

Kommentare und Bewertungen

Es wurden noch keine Kommentare eingestellt.

Willkommen bei Bittersweet! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.