Stille deine Sehnsucht

Die Grischa-Trilogie: Geheimnisse, Machtspiele und außergewöhnliche Fähigkeiten

In der "Grischa-Trilogie" nimmt uns Leigh Bardugo mit in die unermesslichen Weiten des Landes Rawka. Hier steht die Sonnenkriegerin Alina dem "Dunklen" in einem packenden Kampf von Licht gegen Schatten gegenüber.

Worum geht’s?

Rawka ist ein zwiegespaltenes Land – durch die gespenstische Schattenflur in Ost- und West-Rawka getrennt. Und mit einer gespaltenen Bevölkerung, denn nur ein Teil der Menschen, die Grischa, verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten. Sie sind Entherzer oder Heiler, Beschwörer oder Fabrikatoren. Sie sind unfassbar mächtig – und werden von der restlichen Bevölkerung mit Argwohn bedacht.

Die Waise Alina dient als einfache Kartografin in der Ersten, nicht-magischen Armee des Zaren von Rawka. Bei einem Überfall rettet Alina ihrem besten Freund Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen nur "der Dunkle" genannt. Und doch übt er eine seltsame Faszination auf Alina aus.

Dabei schlägt Alinas Herz insgeheim für jemand anderen: Für Maljen, ihren besten Freund seit Kindertagen. Dieser warnt sie jedoch eindringlich vor dem Einfluss des Dunklen…

Gut zu wissen

Was Leigh Bardugo zu "Grischa" inspiriert hat, hat sie uns im Interview verraten:

Eines Abends, als ich im Haus eines Freundes in den Bergen war, fiel plötzlich der Strom aus. Ich war ganz allein, in einer einsamen Hütte in totaler Finsternis. Für einen Augenblick (gut, vielleicht auch für etwas länger als nur einen Augenblick) ging meine Fantasie mit mir durch. Ich war mir sicher, dass ich im Dunklen etwas atmen hörte. Etwas mit viel zu vielen Zähnen, das nur darauf wartete, sich auf mich zu stürzen. Als ich mich wieder beruhigt hatte und zu Bett gegangen war, lag ich noch wach und fragte mich: Was wäre, wenn die Dunkelheit ein Ort wäre? Was wäre, wenn die im Schatten lauernden Dinge, vor denen man Angst hat, Wirklichkeit wären und man auf ihrem eigenen Terrain gegen sie kämpfen müsste? Ich konnte nicht einschlafen, also stand ich auf und begann zu schreiben.

Du möchtest wissen, wie die Grischa-Autorin Leigh Bardugo wohnt, lebt und arbeitet? Dann solltest Du unbedingt einen Blick in die bittersweet Homestory werfen!

Kommentare und Bewertungen

Es wurden noch keine Kommentare eingestellt.