Impress-Sommer, Runde 2: Die Leseproben

 
Bei Impress hält mit "Sommerflüstern", "Gewitterherzen" und "Road to Hallelujah" der Sommer Einzug! Um Dir die neuen Sommerromane noch näher zu bringen, stehen für die drei neuen E-Books drei Blogger als Buchpaten parat. Gemeinsam mit den Autoren stellen sie Dir die Impress-Titel vor. Dabei widmen sie sich in vier Runden den Covern, den Leseproben, den Themen der Bücher und ihren Rezensionen. 
 
Die zweite Runde nimmt die Leseproben in den Fokus:
 

Tanja Voosen, Autorin von "Sommerflüstern"

In der Leseprobe bekommt man im ersten Kapitel auch die erste Begegnung von Taylor und Hunter mit – die beiden Protagonisten. Hunter ist ein richtiger Sunnyboy und ziemlich von sich überzeugt, weshalb er überhaupt nicht versteht, warum Taylor ihn so unsympathisch findet. Taylor hingegen ist lieber eine Außenseiterin – Sie mag die Gesellschaft von anderen Leuten nicht sehr gerne und hat lieber ihre Ruhe. Hier liegt direkt das erste Problem, denn Hunter sieht eine Herausforderung darin, Taylor davon zu überzeugen, dass er ein netter Kerl ist. Man lernt die beiden Protagonisten direkt von ihrer besten Seite kennen: Hunter – gut gelaunt, etwas aufdringlich, aber im Grunde wirklich nett und Taylor – mürrisch, schlagfertig und um keine Ausrede verlegen. Die Schlagabtausche der beiden ziehen sich danach durch den ganzen Roman. Irgendwie können die beiden nicht anders als sich zanken, lernen sich dadurch aber gegenseitig auch besser kennen. Wir lernen nebenbei auch Taylors jüngere Schwester Lucy kennen, die eigentlich dafür verantwortlich ist, dass Hunter Taylor später gar nicht mehr in Ruhe lässt. Es gibt da nämlich eine kleine Wette zwischen den Schwestern... Ich denke, Taylor und Hunter werden beide die Leser überraschen, denn jeder von ihnen hat ein kleines Geheimnis. Hunters ist allerdings etwas größer. Es hat mit der Schnitzeljagd zu tun und sorgt am Ende für Chaos, Drama und ganz viel Spannung!
 

Steffi von hisandherbooks.de zu "Sommerflüstern" von Tanja Voosen

Schon nach dem ersten Kapitel konnte ich die Leseprobe getrost Leseprobe sein lassen. Tanja Voosen hatte mich schon mit der ersten Begegnung von Protagonistin Taylor und Hunter Reeves neugierig gemacht. Ich wollte mehr über Taylor erfahren, musste wissen, warum sie auf diese Art reagierte, warum sie Hunters freundliches Lächeln derart abschmettert und ihn auf diese Weise angezickt hat. Die Erinnerung an den Zettel, den sie in ihrer Anfangszeit an der Schule in dem zugewiesenen Spind gefunden hat, gab dann den Ausschlag: "Fange an, deinen Lieblingssong zu hassen." 
Ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Natürlich konnte ich mir da schon denken, dass die Stimmung zwischen den beiden nicht so bleiben wird und ich stellte auch Vermutungen an, wie es enden wird. Aber auf dem Weg dorthin gibt es so einige Hürden und Stolperfallen zu überwinden ...
 
 

Felicitas Brandt, Autorin von "Gewitterherzen"

In der Leseprobe lernt ihr die Hauptpersonen schon kennen und besonders von Nate seht ihr seine gute und spontane Heldentraummenschseite. Er kommt Eve ohe Zögern zur Hilfe und nimmt sie dann mit nach Hause, ohne groß Fragen zu stellen. Das ist schon richtig cool, oder nicht? Nach der Aufregung kommt dann in Kapitel 4 noch ein bisschen Humor u.a. mit der Situation: "Mh was gebe ich diesem Hund zu fressen?" Ich glaube ich wäre da auch ziemlich überfordert gewesen! =D Ich hoffe, ihr merkt schon, dass es wieder spannende Szenen geben wird, aber auch eine ganze Menge Humor und leichtere Szenen, in denen man auch einfach mal schmunzeln kann :)
Eve wird euch vielleicht etwas hilflos vorkommen, aber das gibt sich noch und an Jephtas treue Beschützerrolle könnt ihr euch schon mal gewöhnen, er ist der Wahnsinn. <3 (Merkt euch die Szene, in der er das erste Mal auftaucht, da zieht sich später eine wunderhübsche Parallele, hihihi.)
Um die anderen Personen zu treffen, müsst ihr noch ein klein wenig Geduld haben, aber auch das lohnt sich. Ich bin richtig froh, dass es vier Kapitel Leseprobe sind, denn so seht ihr gleich, dass ich diesmal einen etwas anderen Schreibstill gewählt habe und abwechselnd aus Nates und Eves Sicht schreiben werde. Das war schon eine Herausforderung, aber es hat irre viel Spaß gemacht! Geheimnisse werden hier noch nicht angedeutet, das ist auch ganz gut so, erstmal die Personen kennenlernen, bevor man anfängt alles in Frage zu stellen. :)
Ich hoffe dieser Einblick bringt euch alle zum Weiterlesen ^-^
 
 

Sabrina von bookwives.de zu "Gewitterherzen" von Felicitas Brandt

Huch! Die Geschichte geht los, und schon ist man als Leser mittendrin. Der Anfang erscheint mir ziemlich düster. Das liegt nicht nur daran, dass die Geschichte hier in der Nacht spielt.  Es sind diese kleinen Gassen und die beklemmende Situation, in der sich Eve befindet. Als Frau von gierigen Männern gejagt zu werden ist alles andere als schön und löste bei mir sofort Gänsehaut aus. Ebenso der Hund. Bei der ersten Beschreibung habe ich an eine Bestie gedacht und schon das Schlimmste befürchtet.
Dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wird, finde ich gut.
Eve finde ich bisher sehr geheimnisvoll. Viel hat sie von sich nicht preisgegeben. Sie wirkt allerdings verstört, nicht nur auf die Situation in der Gasse bezogen, sondern auch ihr Verhalten im Zimmer. Das macht die Sache äußerst spannend.
Doch auch Nate ist nicht gerade ein offenes Buch. Er wirkt sehr hilfsbereit. Ich meine, hättet ihr Eve in dieser Situation angeboten, bei euch zu übernachten? Auch über Nate wissen wir noch nicht allzu viel. Ist er reich, berühmt oder gehört ihm das Hotel?
Ich bin vom Einstieg in die Geschichte positiv überrascht. Für mich ist es jetzt schon richtig spannend und um ehrlich zu sein habe ich noch gar keine Ahnung, in welche Richtung sich die Story entwickelt. Lässt Autorin Felicitas Brandt mich und die beiden Protagonisten Eve und Nate auch weiterhin im Dunkeln oder klart sich der Himmel über Berlin noch auf? Und welche Geheimnisse haben beide?
Ich habe unendlich viele Fragen und bin richtig neugierig.
 
 

Martina Riemer, Autorin von "Road to Hallelujah"

Die Leseprobe vermittelt bereits einen kleinen Eindruck auf die Stimmung im Buch. Es geht zwar um eine Reise nach New York im Sommer, bei dem eigentlich Leichtigkeit und gute Laune vorausgesetzt wird. Dennoch kann man einen nachdenklichen Unterton herauslesen, der hoffentlich neugierig auf mehr macht.
 
 

Vanessa von sheerisansbuecheruniversum.de zu "Road to Hallelujah" von Martina Riemer

"Road to Hallelujah" ist die Geschichte von Sarah und Johnny. Am Anfang lernen wir beide Protagonisten erst einmal ein bisschen kennen. Wir erhalten einen kleinen Auszug aus ihrem Leben. So steht Sarah vor Beginn der lang ersehnten Reise nach Amerika erst einmal ein Abschied für immer bevor. Und auch Johnny muss mit sich und seinen Gefühlen erst einmal ringen. Im Laufe der Geschichte wird der Leser meiner Ansicht nach von Johnny, seiner Art und seinen Gefühlen überrascht werden. Er ist ein Charakter, der einen mitreißt. Aber auch Sarah wird erwachsener und als Leser muss man mit so manchen Überraschungen rechnen. Gerade im letzten Drittel wird es sehr emotional. Die ersten Seiten lassen noch nicht so ganz erahnen, was die Musik für einen großen Stellenwert in der Geschichte hat. Auch hier darf sich der Leser über den einen oder anderen großen Erfolgsmoment freuen. Neben den beiden Hauptprotagonisten lernen wir eine witzige und erfrischende Musikproduzentin im Praktikum kennen, die weiß wie sie mit ihrer Art die Situation auffrischt. Leserinnen und Leser, die sehr leicht mitzureißen sind, sollten sich jedoch ein Taschentuch bereit halten, denn im Laufe der Handlung werden sie sicherlich die eine oder andere Träne vergießen.
 
Sommerliche Grüße
Dein bittersweet-Team

 

Kommentare und Bewertungen

indiekindie
02.06.2015
Manno Leute, wo findet man denn die Leseproben? :(
Tiana_Loreen
02.06.2015
Mein Must Read für den Sommer ist, wenn ihr so fies seid und ich mich entscheiden muss, "Road to Halleluja", einfach, weil mich die Idee total neugierig macht, die Schreibweise angenehm ist und ich sowieso Road-Trip-Geschichten über alles Liebe xP
M.Butz
02.06.2015
Nach der Leseprobe spricht mich immer noch "Gewitterherzen" am meisten an. Es ist romantisch, geheimnisvoll und hinterlässt ein Gefühl von Sommer. Aber auch "Sommerlüstern" klingt wirklich interessant und wäre auch für mich ein Sommerroman.
Jeany.ann
02.06.2015
Definitiv Sommerflüstern. Der Text hat mir sofort Schmetterlinge in den Bauch gestopft und der Schreibstil von Tanja Voosen ist super. Genau mein Geschmack. Da weiß ich vorher schon, dieses Buch werde ich verschlingen und dabei mit Tränen in den Augen lachen. >>Ich hasste sein Lächeln sofort. Es war eines dieser Lächeln, das besagte: Hallo, hier bin ich – gut aussehend, charmant und du wirst mir jeden Gefallen von den Lippen ablesen. << Ihr wisst, was ich meine, ja? *schmacht* Ach, Hunter! Ich weiß jetzt schon, dass ich dir total verfallen werde.
admin-bittersweet
03.06.2015
Liebe indiekindie, die Links zu den Leseproben haben wir jetzt unter den Texten ergänzt. Viel Spaß beim Lesen! Liebe Grüße Dein bittersweet-Team
crazynini87
07.06.2015
also ich muss sagen, ich würd sie alle drei lesen. zu entscheiden finde ich schwer, sie klingen alle ganz nach ihrer eigenen Geschichte und ich glaube sie würden mir alle drei gut gefallen :)
Wayland
08.06.2015
Ich glaube, road to hallelujah, da ich es gerne ein bisschen rockig mag und der Inhalt sich echt süß anhört!
Katharina P.
11.06.2015
Mein Must-Read für den Sommer wäre Sommerflüstern. Allein das Cover verspricht schon Sommerstimmung. Der Schreibstil ist total angenehm und schön. Und es macht mich einfach neugierig, sodass ich mehr davon lesen mag.
Luna-Socia
29.06.2015
Mein "Must-Read" ist auf jeden Fall Sommerflüstern. Die Leseprobe war einfach schon extrem humorvoll und hat durch die Reaktion der Charaktere direkt richtig neugierig auf mehr gemacht. Darum ist es auch gleich auf meinen Kindle gewandert und ich muss ganz schnell weiterlesen :-) Aber auch die anderen beiden Titel werden sicher noch ihren Weg zu mir finden.
Willkommen bei Bittersweet! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.