Das Leben in der Luftkolonie

Das Leben in der Luftkolonie

„Hallo, darf ich mich vorstellen – mein Name ist Callum! Ich habe gehört, Du möchtest etwas über die Luftkolonien erfahren. Wo fange ich da am besten an? Wir – also das Luftvolk – leben in großen Würfeln aus Glas, die über dem Meer schweben. Wir haben Glück, denn im Gegensatz zu den Wasserkolonien haben wir echten Sonnenschein. Unser Würfel besteht aus drei Ebenen. Ganz unten befinden sich die Felder und die riesigen Speicher, in denen unsere Vorräte gelagert werden. Dort muss immer Ordnung herrschen! Schließlich sind wir alle abhängig davon, dass es jederzeit genug Essen zu kaufen gibt. Aber das ist in den Luftkolonien eigentlich kein großes Problem. Wir bezahlen hier übrigens alles mit Activa.

Mit der Schwebebahn erreichst Du dann die anderen beiden Ebenen. Du kannst aber auch einfach auf einer der Leitern, die überall rumhängen, in die anderen Ebenen klettern. Das ist oft praktischer, da man so einfach schneller ist als mit der Bahn. In den beiden oberen Ebenen wohnen wir. Die Leute hier ziehen oft um. Manchmal gilt es als schick, in der zweiten Ebene zu wohnen, und manchmal ist es total angesagt, direkt unter der Sonne in der dritten Ebene zu leben. Ich wohne in einem kleinen Haus am Rand der Kolonie, das ich von meinem Vater geerbt habe. Es gefällt mir, dass es hier eher ruhig ist. Mitten im Trubel bin ich nämlich gar nicht gern.

Das lässt sich aber leider nicht immer vermeiden. Denn als Mitglied des Rates und als Beauftragter der Sicherheit stehe ich oft im Mittelpunkt des Interesses. Ich bin – wie der Titel schon sagt – für die Sicherheit unserer Kolonie zuständig und schütze mit meinen ungefähr 100 Leuten die 30.000 Bewohner vor Gefahren von Innen und Außen, wie den Nomaden, die als Verbannte auf dem Festland leben und dort verwildern. Außerdem bin ich für die Repräsentativen der Wasserkolonien zuständig, wenn diese in unserer Kolonie ankommen. Der Rat – unsere Regierung – hat außer mir noch fünf weitere Mitglieder, die demokratisch gewählt wurden und für die verschiedenen Bereiche in der Kolonie die Verantwortung tragen.

So, ich glaube, ich habe Dir die wichtigsten Dinge erzählt. Jetzt habe ich aber noch eine Frage an Dich: Was gefällt Dir an meiner Kolonie besonders gut? Das würde mich wirklich interessieren. Also, ich bin neugierig auf Deine Antwort! Bis bald!“

 

Beantworte Callums Frage unter dem Aktionspost bei Facebook und Instagram oder gleich hier auf der Website.
 

Kommentare und Bewertungen

Franzi Mayer
05.03.2017
Hallo callum, An deiner Kolonie finde ich es super, dass ihr die Sonne sehen könnt und dass ihr mehrere Ebenen habt. Jeder Lebensraum hat etwas anders besonderes. LG Franzi
Maja Köllinger
07.03.2017
Hallo C allum, das Leben in der Luftkolonie klingt spannend, aber auch anstrengend. Ich kann mir vorstellen, dass die ganzen Regeln und Ordnungen einem schnell über den Kopf wachsen. Allerdings finde ich es sehr schön, dass ihr über echtes Sonnenlicht verfügt und alles überblicken könnt. Unter euch liegt das Meer, über euch der Himmel und ihr schwebt in euren Würfeln mittendrin. Ich finde diese Vorstellung fantastisch und würde der Luftkolonie gerne mal einen Besuch abstatten. :) Liebe Grüße Maja
Lisa N
07.03.2017
Es gibt verwildernde Nomaden?! Aber die sterben doch alle, wenn der Meeresspiegel noch weiter ansteigt! Das wäre doch total unmenschlich. Abgesehen davon, ist die Aussicht auf ECHTE Sonne sehr verlockend und die drei Ebenen gefallen mir auch sehr gut, dadurch ist alles nicht so gequetscht und es gibt bestimmt auch mehr ruhige, verlassene Ecken, an denen gerade keiner ist. :) Was ich mich frage, ist, wie überlebt ihr? Auch das Wasservolk. Nur mithilfe von Pflanzen, die Sauerstoff produzieren, oder habt ihr noch einen Plan 'B'? Grüße, Lisa
Willkommen bei Bittersweet! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.