Stille deine Sehnsucht

Auf immer gejagt! Wahrheit oder Lüge – König Aodren

 

Ich bin's, Tessa. Ich hab echt Mist gebaut. Ich habe es vor Hunger nicht mehr ausgehalten und in den königlichen Jagdgründen einen Elch erlegt. Vielleicht habe ich meine Spuren nicht gut genug verwischt, vielleicht haben mich die Gardisten ohnehin beschattet... Wie auch immer: sie haben mich erwischt! Nun führen sie mich durch den Palast, ich glaube, sie wollen mich ins Verließ bringen und was dann passiert, wage ich mir nicht auszumalen. Auf Wilderei steht die Todesstrafe und meine einzige Chance scheint mir unser neuer König Aodren zu sein.

Ist der König gnädig oder wird er mich bestrafen?

Zufällig kann ich einen Blick auf den König werfen. Er ist eine beeindruckende Gestalt. Alles an ihm funkelt und strahlt. Die Gerüchte der Marktfrauen vom jungen, schönen König stimmen also. Er hat meinen Vater gekannt und der war am Königshof hoch angesehen. Ob ich es wagen kann, an ihn heranzutreten? Soll ich rufen und ihn um Hilfe bitten? Meine Gabe sagt mir, dass der König gnädig ist. Vielleicht wird er mich begnadigen?

Doch vielleicht mache ich auch alles nur noch schlimmer. Es gibt Gerüchte über einen Krieg mit Shaerdan. Und der König ist derjenige, der die Befehle dazu gibt. Außerdem habe ich erst kürzlich miterlebt, wie einer Frau auf dem Marktplatz die angebliche schwarze Magie "ausgetrieben" wurde. Es war furchtbar. An mir könnte ein noch härteres Exempel statuiert werden, die Einwohner Malams würden vermutlich in Scharen kommen um zuzuschauen. Aber zugleich habe ich auch nichts mehr zu verlieren.

Was meinst Du, soll ich versuchen den angeblich so gütigen König Aodren um Hilfe zu bitten? Oder glaubst Du, er wird mich als Halb-Shaerdanierin nur noch härter bestrafen als ein Richter?

Wahrheit oder Lüge – entscheide Du und kommentiere unter dem Aktionspost bei Facebook und Instagram oder gleich hier auf der Website!

HILF TESSA UND GEWINNE!

Unter allen Kommentaren verlosen wir 15 Ausgaben von "Auf immer gejagt". Drei der Gewinner dürfen sich außerdem über einen Armreif freuen, wie auch Tessa ihn tragen würde. Außerdem verlosen wir fünf Hörbücher von "Auf immer gejagt".

Alle Infos zum Gewinnspiel findest Du auf www.bittersweet.de/aufimmergejagt

Kommentare und Bewertungen

Lisa N
23.04.2017
Wenn so sowieso sterben sollst, kann dir doch gar nichts schlimmeres mehr widerfahren. Deswegen sage ich, wage es! Hoffe, dass die Gerüchte stimmen und er wirklich ein gnädiger König ist, denn dann bin ich mir sicher, dass er deine Beweggründe und Situation verstehen wird. Vor allem, wenn er hört, was mit deinem Vater geschehen ist und du auch fast gestorben wärst.... Glaube an das Gute im Menschen, auch wenn ein Restrisiko bleibt. Lieber stirbt man und hat alles versucht, als dass man sein Schicksal kommentarlos hinnimmt. Liebe Grüße, Lisa
Sabrina Ferrera...
24.04.2017
Ich denke das du richtig liegst und dem König trauen kannst. Aber du solltest versuchen, ohne das es jemand anderes bemerkt, ihn auf dich aufmerksam zu machen damit er sobald es ihm möglich ist heimlich zu dir kommen kann. Denn vielleicht kann er sich aus irgendeinem Grund nicht offen auf deine Seite stellen. Vielleicht kommt er ja auch von alleine auf dich zu. Alleine kommst du da jedenfalls nicht wieder heraus.
JennyChris
28.04.2017
Ohjee die Frage ist gar nicht so einfach. Ich finde aber, dass es eine Chance wert ist. Immerhin hast du ja eigentlich nicht viel zu verlieren. Wir hoffen mal, dass die Freundschaft mit ihm und dein Vater wichtig genug war. Also sage ich Wahrheit.