Stille deine Sehnsucht

Es darf wieder genascht werden: Drei weitere BitterSweets

 

„Lügen haben blaue Augen“ von  Alexandra Fuchs 

In „Lügen haben blaue Augen“ steht Lena vor einem großen Problem: Sie ist schon 17 und immer noch ungeküsst! Kurzerhand erfindet sie Markus, ihren supersüßen und total in sie verliebten Freund. Da diesen aber nun alle kennenlernen wollen, präsentiert Lena einfach ihren gutaussehenden Nachbarn. Wie gut, dass dieser auch Markus heißt! Doch ob das gut geht?Als Co-Autorin des Chat-Romans „Häkelenten tanzen nicht“ konnte Alexandra Fuchs gemeinsam mit der Bestsellerautorin Jennifer Wolf die Leser bereits von sich überzeugen. Mit ihrem neuen Werk hat sie einen Roman geschaffen, der gleichermaßen zum Kichern und zum Dahinschmelzen einlädt. „Mondscheinkuss“ von Ann-Kathrin Wolf Die junge Nymphe Ariadne lässt sich auf eine äußerst leichtsinnige Wette ein: Sie soll zwei Tage in der Menschenwelt verbringen. Das kann so schwer doch nicht sein, oder? Doch dort büßt sie ihre Nymphenkräfte ein und kann noch nicht einmal mehr den Busfahrer bezirzen. Und auch bei dem Jungen mit den Sturmaugen beißt sie zunächst auf Granit. Ann-Kathrin Wolfs Debüt-Roman „Zwischen Schnee und Ebenholz“ war DER Impress-Überraschungserfolg im Herbst 2014. Mit „Mondscheinkuss“ gelingt ihr nun die perfekte Mitternachtsgeschichte: romantisch und unterhaltsam zugleich. „Nebelfunke“ von Regina Meißner Ein furchtbarer Sturm öffnet in „Nebelfunke“ ein Portal in eine andere Welt. Als May es entdeckt, tritt ein geheimnisvoller Junge hindurch, der auf der Suche nach einem magischen Rubin ist. Siegt Mays Neugier oder wird sie die Flucht vor dem Unbekannten ergreifen?Regina Meißner begeisterte bereits mit ihrem ersten Roman „Alytenfluch“. Nun entführt die Gewinnerin des Lyx-Talent-Wettbewerbs 2014 ihre Leser in eine weitere wunderschön mystische Geschichte.  Unsere gesamte Kollektion der BitterSweets findest du hier!Viel Spaß beim Naschen! Liebe Grüße von Deinem bittersweet-Team! 

Kommentare und Bewertungen

Es wurden noch keine Kommentare eingestellt.